manchmal kommen sie wieder


Mit einem Burger mehr (Flori gehört langsam zum Inventar) im Gepäck haben wir uns wieder nach Frickenhöchstadt aufgemacht. Das 2016-er Sommerfest hatten wir noch in bester Erinnerung – logisch, dass alle wieder heiß drauf waren, nachdem Rainer einen neuerlichen Termin angesetzt hatte.

Der Aufwand ist nicht unerheblich und das Publikum nur schwer zum Mitmachen zu bewegen. Warum tut man sich sowas an?

  1. Der Rainer sorgt immer für bestes Wetter!
  2. Die Burgers werden dort artgerecht verpflegt und untergebracht
  3. Nach dem Gig wird einfach weitergefeiert – die Fazithalbe ist somit gesichert
  4. Und überhaupt: weils schee is!

Schlaf war Mangelware – wird aber auch maßlos überbewertet.

Gut möglich, dass die Burgers mal wieder vorbeischaun…

Comments

comments